Profil anzeigen

Karstadt++Bergmann-Ermittler++Wege aus der Krise

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser, an diesem Freitag, der für den Einzelhandel in Deutschland
MAZ Corona-NewsletterMAZ Corona-Newsletter
MAZ Corona-Newsletter
Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

an diesem Freitag, der für den Einzelhandel in Deutschland ein schwarzer Freitag ist. Der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof schließt bundesweit 62 Filialen, darunter auch das Karstadt-Kaufhaus in Potsdam. Die Landeshauptstadt verliert damit eine Institution in der Innenstadt. Die Karstadt-Quelle AG hatte das Warenhaus-Grundstück am „Broadway“ (so nennen die Potsdamer die Fußgängerzone in der Brandenburger Straße) 1993 erworben.
Dort hatte das Unternehmen bereits von 1931 an ein Warenhaus betrieben, zu DDR-Zeiten hieß das Kaufhaus „Konsument“. Nach einem Brand war das Haus seit 1995 geschlossen. Nach der Sanierung eröffnete hier zur Freude vieler Potsdamer wieder eine Karstadt-Filiale. Die Schließung ist nicht nur ein schwerer Schlag für die rund 100 Beschäftigten und ihre Familien, sondern auch ein Rückschlag für die Entwicklung der Potsdamer City, wie Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) heute sagte.
Für den Einzelhandel in der Region kommt die Nachricht zur Unzeit. Denn der ist in der Corona-Krise ohnehin arg gebeutelt, wie die Industrie- und Handelskammern von Berlin und Brandenburg heute im Brandenburger Landtag betonten. Die Kammern stellten einen Katalog mit Maßnahmen vor, die aus ihrer Sicht der Branche wieder zu mehr Schwung verleihen könnten. Darunter die Evergreens Bürokratie-Abbau und Sonntagsöffnung.

Nach dem Corona-Ausbruch im Potsdamer Bergmann-Klinikum ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und fahrlässigen Körperverletzung. Meine Kolleginnen Saskia Kirf und Nadine Fabian haben mit dem Leitenden Oberstaatsanwalt Wilfried Lehmann gesprochen und unter anderem erfahren, dass es in Potsdam eine Sonderzuständigkeit für „Heilberufssachen“ gibt. Die Frage, ob er selbst sich im „Bergmann“ noch behandeln lassen würde, wollte Lehmann übrigens nicht antworten. Zu privat. Das Interview empfehle ich Ihnen dennoch zur Lektüre.
Ins Wochenende entlassen möchte ich Sie mit einer positiven Nachricht: Brandenburg wächst (wenn auch nur leicht). Die Bevölkerung der Mark hat im vergangenen Jahr um 10.000 zugenommen, wie das statistische Bundesamt heute mitteilte. Insgesamt leben jetzt 2,52 Millionen Menschen im Land mit dem roten Adler im Wappen. In den nächsten beiden Tagen halten wir Sie wie immer auf MAZ-online.de auf dem Laufenden.

Bleiben Sie gesund! Herzlichst
Ihr
Henry Lohmar
MAZ-Chefredakteur

Für mehr Daten klicken Sie bitte auf die Grafik.
Für mehr Daten klicken Sie bitte auf die Grafik.
***
Die wichtigsten Nachrichten in Kürze

Oberstaatsanwalt zu Ermittlungen im Klinikum: „Es ist ein besonderer Fall“
Wirtschaftskammern präsentieren Wege aus der Krise
Traditionskaufhaus Karstadt in der Potsdamer City schließt
***
Reportagen und Geschichten aus Brandenburg

Corona sorgt für Fahrradboom: Geschäfte der Havelstadt werden überrannt
Zehn weitere Infizierte in Brandenburg
Kita Döberitz: 29 Kinder in Quarantäne
Die Ärzte sammeln für Berliner Clubs
Polizei prüft antisemitische Posts von Attila Hildmann
***
Corona-Ratgeber und Service

Corona-Infektion in Nord- und Ostsee? Experte gibt Tipps für sicheres Baden
Corona-App: Warum ist Standortfreigabe bei Android nötig?
Welcher Zusammenhang besteht zwischen Blutgruppe und Corona?
***
Und was gibt's sonst noch Neues?

Gericht: AfD-Rauswurf von Kalbitz unzulässig
Bürgermeister von Königs Wusterhausen im Zwangsurlaub
Durchbruch beim Potsdamer Synagogenbau
Lieberoses Bürgermeisterin will mit Putin einen Radweg bauen
***
Tipp des Tages

Von „4Blocks“ in die S-Bahn: Neue Serie mit Rauand Taleb startet bei Youtube
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.